Von "Classic Bach" bis Tango

 

 

 

Akkordeon Orchester March bot in der Pfarrkirche Wangen ein abwechslungsreiches Konzert von höchster Qualität.

 

Von Paul Diethelm

 

Es gab am Sonntagabend in der Pfarrkirche Wangen kaum mehr einen freien Platz, als die Orchesterleiter Beatrice Oetiker und Manfred Kessler mit dem Stück „Pasadena“ das Adventskonzert des Akkordeon Orchesters March eröffneten. Danach folgte „Amigos para siempre“, auch unter dem Titel „Friends for Life“ bekannt. Dabei war Jeanine Kistler als Solistin zu hören. Beim „Classic Bach Goes Pop“ - Johann Sebastian Bachs Kompositionen im Popstil - hätte man gar meinen können, die Töne seien von der Kirchenorgel, so kraftvoll kamen die Akkordeons zum Ausdruck.

 

Ein Hauch von Argentinien
Die Solistinnen Ursi Büeler und Sandra Rähle bestritten die Darbietung „Zfriede si“. Eine weitere Solistin, Patrizia Kistler, überzeugte mit ihren Klängen beim Lied „Weisser Winterwald“. Der Tango „Por una cabeza“ versetzte die Konzertbesucher nach Argentinien und Spanien, und ähnlich erfuhren es die Zuhörer beim Stück “Venti d‘oriente“ von Rondo Veneziano, das ganz nach Italien klang. „One Moment in Time“ und „Santa Lucia“, mit den beiden Solisten Nicole Hitz und Lukas Dobler, standen am Schluss des vielseitigen Akkordeon-Adventskonzertes.

 

Zum Mitsingen
Danach kamen Nachwuchstalente auf die Bühne und gaben mit dem Orchester ein Weihnachtspotpourri, bei dem die Konzertbesucher zum Mitsingen eingeladen wurden. Ursi Büeler sprach die weihnachtlichen Zwischentexte. Die Begeisterung der Besucher war dermassen gross, dass gar mehrere Zugaben erforderlich waren.
Der Ertrag aus der Topfkollekte kommt einer unterstützungsbedürftigen Familie in der Gemeinde zugute.
Im Anschluss an das sonntägliche Konzert gab es Glühwein und Punsch. Das diesjährige Adventskonzert stand unter dem Patronat der Kulturkommission Wangen.

 

(Erschienen im March-Anzeiger vom Dienstag, 15. Dezember 2015)